Overkill-Konzertnägel

Nachdem ich euch gestern von unserem Mähnengeschüttel berichtet habe, gibt es heute noch schnell einen Blick auf die Nägel, die natürlich passend zum Overkill-Tourplakat in dezentem Schwarz und giftgrün dekoriert wurden. Nachdem mal wieder unter ziemlichem Zeitdruck lackiert wurde, bin ich mit dem Endergebnis nicht endgültig zufrieden, aber mei, war ja kein Wettbewerb fürs schönste Stamping.

Also grundiert habe ich die Nägel mit einem älteren Exemplar von Essence aus der „Vampire’s Love“-LE, und zwar „hunt me if you can“. Im Schwarz sind kleine Silberpartikel enthalten, die aber im Fläschchen besser rauskommen als auf dem Nagel. Nach 2 Schichten hab ich den Essence-Schnelltrocknungsspray drübergegeben, der beschleunigt zwar definitiv, aber nicht so, dass man 10 Minuten später drauf stampen sollte (ja, ich weiss eh, aber es war halt die verflixte ZEIT…). Wie auch immer, ich hab dann den Mundo de Unas-Stampinglackzwerg in der Farbe „Lemon Tree“ und eine Stamping Plate von Konad (die heißt einfach Square plate Nr. 1) mit vielen verschiedenen punkigen und Totenkopf-Mustern eingesetzt und rasch drauflosgestempelt. So rasch, dass ich 3 Nägel neu machen durfte *seufz*.

IMG_0068IMG_0069

Aber im Grunde genommen haben mir die Skull and Bones-Nägel dann doch gut gefallen, und ich möchte so ein „rockiges“ Nailart auf jeden Fall wieder machen. Nachdem wir jetzt schon wieder 2 neue Konzerttermine fix haben, wird sich die Gelegenheit schon finden… 🙂

Wie gefällt es euch? Böse genug? 🙂

Advertisements

17 Gedanken zu “Overkill-Konzertnägel

  1. Definitiv böse genug, vor allem der große Totenkopf, der schaut schon leicht gruselig aus 😉 Die kleinen Totenköpfe erinnern mich irgendwie an das „Vorischt gifitg“-Zeichen/Schild. Wenn die Totenköpfe auch noch im Dunkeln leuchten würden, wäre das ganze ja total genial

    Gefällt 1 Person

  2. Tolles Design, passt perfekt zu Overkill! Den großen Totenkopf find ich persönlich ja am coolsten, aber der Rest sieht auch super aus!
    Ich dachte ja erst das wären Sticker oder Tattoos weil man das Motiv so schön sieht, aber offensichtlich ist der Stampinglack echt gut pigmentiert.
    Gefällt mir total gut, ich glaub ich muss mich auch mal wieder im Stampen versuchen. 🙂

    Und, auf welche Konzerte gehts als nächstes? Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf die dazu passenden Nägel! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Yay, hurra 🙂 Gell, mein Mann hat den großen Skull auch favoritisiert. Ja, diese Ministampinglacke von Mundo de Unas sind toll, die habe ich vom Hypnotic Polish Shop bestellt. Stinken grauenhaft, aber stampen ist prima damit. Hey, wusstest du, dass es im Sillpark bei Juliana Nails die ganzen Konad-Stampingschablonen und -lacke gibt? Coole Sache 🙂

      Gefällt mir

      • Oh, das wusste ich in der Tat nicht. Sehr cool, muss ich bei Gelegenheit doch mal reinschauen. Danke! 🙂 Ich dachte immer die haben nur so Gelnägel-Zeug.

        Gefällt 1 Person

      • Oh ja, unbedingt! Das ist ein Mekka für Nailartfans! Die haben auch Stickers, Transferfolien, diese Fimo-Blumen und Früchte, Nieten, Steinchen, Nail art Liner und all so Kram! War echt begeistert, als ichs gecheckt hab 🙂

        Gefällt mir

    • *g* trotzdem danke. Skull and bones mag nicht jeder, das ist auch ok so. Mich faszinieren die Teile von je her, da spielt auch noch ein gewisses (morbides?) berufliches Interesse mit… And it rocks!

      Gefällt mir

      • Liegt vielleicht bei mir auch daran, dass ich Totenköpfe immer mit Emo in Verbindung bringe, das ja ziemlich modern war, als ich selbst so 16 war und ich fand das immer unglaublich dämlich. Hat mir leider auch lange Zeit die Freude an Kirschmotiven verdorben. Inzwischen mag ich sie wieder, aber Totenköpfe sind einfach vorbelastet…

        Gefällt 1 Person

      • Schwalben? Die sind mir wohl entgangen… ^^ Sternchen war auch lange schwierig, jetzt wieder ok, auch wenn das eh nicht sooo mein Motiv ist. Aber schwarz war lange ein Problem, jetzt trag ichs wieder. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Mhm, Schwalben. Diese Pseudorockabillys hatten Schwalben, Kirschen, Skulls und Sternchen. Hm, schwarz bin ich nicht oft angezogen, trotz Metal und so. Wenns mal elegant sein soll am ehesten…

        Gefällt mir

      • Ja so vage erinnere ich mich dran.
        (Kennst du den Film Stay? Da gibt es so einen unglaublich dämlichen Dialog, an den ich immer bei dem Wort vage denken muss – „Erinnerst du dich noch daran“ – „ja, so vage.“ – „Vage im Sinne von Nein?“ – „Ja, genau.“
        Fiel mir nur grade ein, bzw. fällt mir tatsächlich jedes Mal ein wenn das Wort vage fällt und ich muss dann immer ziemlich schmunzeln. Aber vielleicht liegts auch an meinem kindlichen Humor. ^^ )
        Schwarz trag ich auch nicht oft, aber früher halt aus Prinzip nicht. 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Hast mich grad auf einen coolen Film gebracht! Habs grad gegoogelt, das dürfte genau meins sein. Und wenns noch dazu um etwas mit Psychiatrie geht, kanns ja nur brauchbar sein (auch wenn ich in der Neuro daheim bin, so liebäugle ich immer wieder mit dem Fachgebiet der Psychiatrie…) Und ich werde bei der Szene an dich denken und mir eins grinsen 🙂

        Gefällt 1 Person

Ich freue mich über eine Nachricht...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s