Liebster Blog-Award von Reviewmädchen

Mit riesengroßer Freude darf ich mitteilen, dass mein kleiner Mini-Blog in kurzer Zeit gleich 3 x für einen liebsten Blog-Award nominiert wurde, und zwar von Jacky, dem Reviewmädchen, meine Followerin der ersten Stunde Irma von Irmas Lackwiese und meiner Sister in Heavy Metal Caline von Calinail.

https://reviewmaedchen.files.wordpress.com/2015/08/blog-award.png?w=273&h=243

Ihr Lieben, ihr danke Euch von ganzem Herzen, es ist mir eine Ehre, die Fragen zu beantworten und zu wissen, dass mein Blog, auch wenn ich nicht ansatzweise so viel Beiträge schaffe, wie ich gerne würde, trotzdem gerne gelesen wird. Ich habe großen Spaß an meinen Beiträgen, ich liebe den Austausch mit euch über die Kommentare, auch wenn ich oft im Beantworten ein wenig hinterher hinke, aber glaubt mir, ich nehme jedes Wort, jedes „gefällt mir“ zur Kenntnis und erfreue mich daran. Ich habe im „wirklichen“ Leben nicht viel Zeit, um Freundschaften zu pflegen, und so seid ihr alle meine Mädelscommunity, die es mir auch nicht krumm nimmt, wenn ich nur mal kurz vorbeischaue oder halt mal in der Versenkung verschwinde. Schön, dass es euch gibt, und ich hoffe, ihr macht weiterhin gerne Zwischenstopp hier bei mir. Ich bemühe mich wirklich, im Rahmen meiner Möglichkeiten halbwegs aktuell zu bleiben…

Im heutigen Beitrag widme ich mich den Fragen von Jacky. Falls ihr ihren Blog nicht kennt, plant auf jeden Fall einen Besuch dort ein. Es gibt dort Reviews aus den Bereichen Beauty, Fashion und Lifestyle und ich schätze ihre ehrlichen, authentischen Urteile und den sympathischen Schreibstil.

Also, gehen wir es an:

  1. Wie ist dein Blog-Name entstanden? Der war recht schnell geboren, da er sich aus den drei Sparten zusammensetzt, mit denen sich mein Blog befasst, also HEAVY wegen der Konzertreviews, THRILLING wegen Buch- und Filmrezensionen und POLISH – ohne Worte. Wenn man nach Prioritäten geht, müsste es Polisheavythrilling heissen, aber das klingt irgendwie doof…
  2. Wieso hast du angefangen zu Bloggen? Da aus meinem Umfeld niemand wirklich nagellackaffin ist, wollte ich Anschluss finden bei Gleichgesinnten… Austauschen, Lernen, Sammlung herzeigen…
  3. Welche drei Dinge willst du in deinem Leben auf jeden Fall noch erleben? Dass ein wirksames Medikament zur Behandlung progredienter Multipler Sklerose gefunden wird… Dann ergeben sich andere Dinge, die auf dieser Liste stehen, von selbst…Und ich hätte gerne einen Garten.
  4. Was ist deine aktuelle Lieblingsserie? American Horror Story! Die 4. Staffel beginnt demnächst.
  5. Welchen Film kannst du empfehlen? Hm. Schwierig. Es gibt einen Film, den ich fast komplett nachsprechen kann: „Eine Leiche zum Dessert“, eine Filmparodie aus 1976 (!) mit Peter Sellers, Truman Capote, Peter Falk… Zum Brüllen komischer, schräger Film.
  6. Was ist dein absolutes Lieblings-Beautyprodukt? Mal nachdenken… Völlig überraschend und von niemandem erwartet: Nagellack! Knapp gefolgt von Trockenshampoo. Was für eine geile Erfindung. Ich würde demjenigen gerne einen Award verleihen.
  7. Was ist dein Beruf? / Welchen Beruf möchtest du einmal ausüben? Ich arbeite an einer neurologischen Klinik und schreibe EEG’s. (Elektroenzephalogramme, Hirnstrommessung). Diese Untersuchung ist ein wichtiges Diagnosekriterium bei Anfallserkrankungen, Hirnfunktionsstörungen bei Unfällen, gibt Auskunft über Sedierungstiefe bei Komapatienten, Hirntoddiagnostik etc. etc. Mein Traum wäre immer eine schnucklige kleine Buchhandlung gewesen, aber Bücher sind heutzutage nicht mehr so der große Renner und Buchhändler verkommen zu Regalbetreuer, darum bleibt es auch beim Träumen.
  8. Hund oder Katze und warum? Wenn ich die Frage nur für mich alleine beantworten würde, ganz klar, Katze. Ich habe vor Hunden immer noch großen Respekt, wenn auch nicht mehr Angst, und viel zu wenig Erfahrung damit. Und so lange ich berufstätig bin, bleibt auch zu wenig Zeit, mich mit Hundeerziehung zu befassen. Aber mein Mann mag keine Katzen und kennt sich prima mit Hunden aus, also vielleicht wird es eines Tages vielleicht mal einen Wauwau geben.
  9. Welchen Titel soll deine Biographie haben? „I did it my way“. Vorausgesetzt, dass Sinatras Erben das zulassen…
  10. Wie verbringst Du meistens deinen Sonntag? Leider meistens mit all dem Kram, der unter der Woche liegen bleibt. Was aber extrem wichtig ist: Ausschlafen. Ich hasse frühes Aufstehen, im Herbst und Winter noch mehr. Und am liebsten mag ich Sonntage, die nur meinem Mann und mir gehören.
  11. Wie lange brauchst du morgens im Bad? Brauchen würde ich gerne 15-20 Minuten. De facto brauche ich 5 Minuten, da ich sonst den Zug verpasse. Generell bin ich viel entspannter geworden, was meinen Umgang mit meinem Spiegelbild betrifft. Vor 10 Jahren wäre es undenkbar gewesen, ohne zumindest Teintgrundierung aus dem Haus zu gehen. Jetzt genieße ich es, wenn mir die Zeit dazu bleibt, aber wenn nicht, dann nicht. Herrje, die wahren Dramen spielen sich woanders ab…

Und das wars! Da ich noch zwei Beiträge folgen lasse, nominiere ich erst am Schluss meine Kandidaten, sonst wird es ein wenig viel, da auch viele meiner favorisierten Blogs den Award erst kürzlich bekommen haben.

Bald gehts weiter mit den Awards von Irma und Caline, ich wünsche euch schöne Herbsttage bis dahin!

Advertisements

17 Gedanken zu “Liebster Blog-Award von Reviewmädchen

  1. Du bist ja süß. 🙂 Ich schau immer gerne bei dir vorbei. Mach dir bloß keinen Druck wegen „zu weniger“ Beiträge oder sonstigem. Was Spaß macht und zeitlich passt ist super und was nicht, sollte dir jeder Leser problemlos verzeihen! Noch mehr Austausch findest du aber vielleicht auf Instagram, da geht auch alles flotter als übers Bloggen, falls ich dich doch noch irgendwann überreden kann. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Ach, wie mich so ein Kommentar freut 🙂
      Boah, ich weiss echt nicht, wann ich mich über Insta drübertraue, weil ich echt so wenig freie Zeit habe, die ich dann so gut wie möglich in den Blog stecke… Jetzt hätte ich zwar grad Krankenstandstage gehabt, aber da ich vor lauter Rückenschmerzen nicht richtig sitzen konnte, hab ich auch nichts in der Richtung gemacht… Grrrr. Aber hey, ich habe Schmerzmittel bekommen, von denen man Einhörner und Seifenblasen sieht. Toll, nicht? 🙂

      Gefällt mir

  2. 🙂 Ich freue mich, dass du mitgemacht und meine Fragen beantwortet hast 🙂
    Und vielen lieben Dank für deine netten Worte :)) Das ist echt süß 🙂
    Und mit dem Nagellack als Lieblings-Produkt kann ich dir nur zustimmen, das ist meins auch 🙂
    Dein Beruf klingt sehr interessant 🙂 und ein Medikament gegen MS fänd ich auch super 🙂
    Liebe Grüße und noch eine schöne Rest-Woche 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Super, wenn es dir gefallen hat, ich habe sehr gerne mitgemacht! Und ich schaue immer wieder gerne bei dir vorbei.
      Oh ja, interessant ist es zweifelsohne, manchmal halt einfach ein bisschen auspowernd alles miteinander, aber das kennt ja jeder…
      Jupp, wenn ich bloss von Chemie mehr verstehen würde, müsste man in die Forschung gehen und wie bekloppt probieren… Aber das Problem ist, solange man nicht weiss, was MS auslöst, ist es auch schwierig, selbige zu bekämpfen… Tja.
      Alles Liebe derweil

      Gefällt 1 Person

      • Ja, das stimmt. Wenn man die Krankheit auf molekularer und zellulärer Ebene noch nicht richtig versteht, ist es schwierig etwas dagegen zu entwickeln… Aber viel geforscht wird daran sicherlich. Das Problem ist wahrscheinlich auch, dass es sehr strenge Regelungen und Zulassungsverfahren für Medikamente gibt und das meist bis zu 10 Jahren dauern kann- durfte ich letztens aus erster Hand erfahren 😀
        Aber man darf die Hoffnung nicht aufgeben 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Hmm, das klingt ganz so, als hättest du dich mit der Thematik auch schon intensiver auseinandergesetzt… Hoffen wir mal weiter. Bin gespannt, was sie mit der Stammzellentherapie noch erreichen, in Salzburg wenden sie erstmals eine Behandlung mit mesenchymalen Stammzellen an, bin gerade dabei, hierüber mehr rauszufinden 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Mit MS jetzt speziell nicht, aber ich möchte später auch eher in die medizinische Richtung und habe momentan sehr viele Vorlesungen, die sich mit solchen Themen beschäftigen 🙂
        Stimmt, mit Stammzellen wird gerade sehr viel geforscht, also scheinen sie ein gewisses Potential zu besitzen 🙂 Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse 🙂
        Hast du denn irgendwelche persönlichen Erfahrungen mit MS oder wieso interessiert dich dieses Thema so besonders? Also wenn ich das fragen darf… Wenn die Frage zu persönlich ist, musst du nicht antworten 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Oh, das klingt sehr interessant! In welchen Bereich der Medizin soll es dich verschlagen, eher Forschung oder klinische Praxis?
        Natürlich darfst du fragen, sonst hätte ich das nicht angeschnitten. Mein Mann lebt seit 2008 mit der Diagnose primär progrediente MS, sehr aggressiver Verlauf, er musste vor allem in der ersten Zeit schwere Einschränkungen erleiden. Deswegen renne ich jedem Fitzelchen hinterher, das Hoffnung schenkt. Er hat Unmengen an Therapien jeglicher Art probiert, aber bis jetzt… Noch nichts in Sicht, was bei seinem Verlauf Besserung/Stagnation bringt…. glg

        Gefällt mir

      • Oh nein! Das klingt wirklich hart, vor allem wenn man so plötzlich den starken Veränderungen ausgesetzt ist und nichts dagegen tun kann …Ich wünsche deinem Mann alles Gute und hoffe, dass er trotzdem noch sein Leben genießen kann! 🙂
        Ich studiere nicht direkt Medizin, sondern Biotechnologie, aber da gibt es halt auch eine medizinische Richtung. Ich würde gerne in die Forschung 🙂 Ab nächstem Jahr werde ich dann während meines Praxis- und Bachelorprojekts an zelleigenen Herzklappen arbeiten, da bin ich schon sehr gespannt drauf 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ich danke dir, wir machen das Beste aus der Situation, so weit es geht. Als favorisiertes Urlaubsziel haben wir Gran Canaria, da wird Barrierefreiheit nämlich gross geschrieben. Hierzulande muss man sich oft ärgern mit Rolli-WC’s, die diese Bezeichnung nicht verdienen oder meist erst gar nicht vorhanden sind. Und die Metalkonzerte lassen wir uns auch nicht nehmen, am Mittwoch gehts zu Amorphis *freu*
        Ich bin sehr gespannt auf den weiteren Verlauf deines Projekts, klingt super interessant 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das mit dem Rollstuhl ist ja wirklich immer blöd… Aber schön, dass da in Gran Canaria so darauf geachtet wird, das wusste ich gar nicht 🙂 Und ich finds klasse, wenn ihr noch auf Konzerte geht! Viel Spaß nächste Woche :))
        Vielen Dank 🙂 Ich auch 😀

        Gefällt 1 Person

Ich freue mich über eine Nachricht...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s