Specialties „Matt“

Link

Damit es heute nicht nur einen Depri- und Echauffierpost von mir gibt, hab hab ich noch einen Lack für euch vorbereitet… Und zwar möchte ich unbedingt noch einmal bei den „Specialties“ dabeisein. Ihr wisst schon, dass ist die Blogparade, die ursprünglich Nadine von mylistof... ins Leben gerufen hat, indem sie jeden Montag einen besonderen Lack zu einem besonderen Thema vorgestellt hat. Inzwischen hat sie 4 fleißige Helferlein, und es wechseln sich Tine von Tine sucht nach mehr, Sandra von Lilalack, Shirley von Lack’n Roll und Ella von Sternelandzauber regelmäßig mit der Themenvorgabe ab. Die Idee, diese Woche einen matten Lack sehen zu wollen, stammt von Ella. Unter diesem Link kann man sich auch noch bis morgen abend in die Galerie eintragen.

Ich muss zugeben, ich habe den matten Trend erst Anfang des Jahres für mich entdeckt. Während mein Mann schon längst matt lackierte/folierte Autos gemocht und gefahren hat, fand ich matt auf den Nägeln immer so… Nicht mehr frisch. Wie wenn der Glanz schon am Schwinden ist, die Maniküre neu gemacht werden muss. Erst als Catrice die Rock o Co-LE mit den bunten, seidenmatten Lacken rausgebracht hat, fand ich es plötzlich auch prima. Und ja, dann hab ich mir die Hacken abgelaufen nach dem OPI „4 in the morning“ von Gwen Stefani. Und wenn es in einer LE einen matten Lack gegeben hat, musste der natürlich mit, so wie die beiden Chalky matt aus der Essence-Arriba-LE vom heurigen Sommer.

Zu sehen kriegt ihr hier und heute jedoch einen Lack von Catrice, der erst kürzlich seinen Weg zu mir gefunden hat (danke, Annika!). Die zugehöriger LE heißt „Nomadic Traces“, und der Auserwählte „Trip into the blue“. Die LE erschien heuer im Frühsommer, während unseres Urlaubs, und somit ist diese Schönheit bis dato an mir vorübergezogen. In dieser LE gab es auch noch einen korallfarbenen matten Lack. Aber nun ja, ich habe einen matten Top Coat und der bietet ja schon noch so ein paar Verwandlungsmöglichkeiten.

IMG_0479.JPG

Den Auftrag fand ich bei „Trip into the blue“ besonders toll, weil matte Lacke oft schon während dem Lackiervorgang trocknen und streifig und betonartig werden, dieser hier hat sich aber mit der Verwandlung genügend Zeit gelassen, damit er vernünftig lackiert werden konnte. Allerdings muss man sagen, dass er nicht zu den „mattesten“ gehört, die ich besitze, da gibt es den dunkelblauen und den sonnengelben von Essence, die eindeutig noch mehr Matt-Effekt bieten. Nichtsdestotrotz finde ich ihn elegant und er gefällt mir wirklich sehr. Was passiert, wenn man ihn mit dem Top Coat aus der Winter? Wonderful!-LE von Essence überpinselt, zeige ich euch in den nächsten Tagen, denn dafür musste er auch gleich dienen. Ich hab da nämlich noch ein Testpaket von Cosnova im Ärmel *freu*.

Ja, und ich hoffe, ich schaffe es auch nächste Woche noch, mich bei Specialties reinzuquetschen, denn Shirley hat sich auch ein tolles Thema ausgedacht , nämlich will sie einen Lack zu einem Buch sehen. Dazu hab ich schon lange Buch und Design im Kopf, sicher schon so lange, wie es meinen Blog gibt, nur hab ich es nie auf die Reihe gekriegt, beides in Kombi vorzustellen. Das soll sich nun ändern. Ja, und für die Winterschällenge bei Irma muss ich auch ein Pullimuster pinseln… Das wird ja eine arbeitsreiche Woche 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Specialties „Matt“

  1. Pingback: Essence “Winter? Wonderful!” | heavythrillingpolish

Ich freue mich über eine Nachricht...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s