Und noch’n Indie…

Eigentlich hätte ich ja einen Lack aus den Untiefen der Drogerie geplant gehabt, aber nachdem mich die liebe Marina mit einer unglaublich wahnsinnig tollen Lackspende bedacht hat, die mich ausflippen, quer über den Boden rollen und merkwürdige Quietschlaute von mir geben ließ, bekam ein Lack aus diesem Paket den Vortritt:

Es ist eine Farbe, die mit Garantie polarisiert, aber für mich mit dieser Signalwirkung sofort „Probier mich“ schrie. Es handelt sich um „Zombee“ von Lilypad Lacquer. Von dieser australischen Lackmarke besitze ich gerade mal einen lilafarbenen Holo, und ich hatte auch nicht auf dem Schirm, dass die solche Knaller wie „Zombee“ im Programm haben. Ich muss an dieser Stelle Marina zitieren, die das Wortspiel des Lacknamens unnachahmlich und 1:1 auf mich zutreffend erklärt hat:  „Zombee, ein Wortspiel aus meiner Erscheinung am Ende der Woche und einem Honig produzierenden Insekt, ist ein neongelber, grünsticher Lack mit leichtem Holoschimmer“.

Da bleiben meiner Meinung nach schon keine Fragen mehr offen, darum zeige ich euch mal ein Foto:

IMG_0641.JPG

Doch halt – was entdeckt das Auge einer jeden kritischen Lackista? Flakies, kupferfarben – ja, wo kommen die denn her? Nun, ich habe mir nach der ersten „Zombee“-Schicht gedacht „Warum hab ich Esel schon wieder keine weiße Base lackiert“. Tja, zu spät. Dann hab ich die zweite Schicht lackiert, und das Ergebnis war aber tatsächlich bei weitem nicht so sheer, wie ich befürchtet hatte, was möglicherweise auch an der Kürze meiner Nägel liegt. Jedenfalls überlegte ich dann kurz, ob ich noch eine dritte Schicht brauche – dann fiel mir aber der neue „Vintage“-Topper von Essence ein, den ich mir kürzlich vom neuen Essence-Sortiment gegönnt habe. Seit ich diesen tollen Post bei Vola gelesen hatte, stand er ganz oben auf meiner Wunschliste, und ich muss sagen, er hat mich nicht enttäuscht!

IMG_0643.JPG

Der Topper harmoniert so super mit dem „Zombee“, als würden die kupferfarbenen Flakies ein Grundbestandteil des Lackes sein *was sie auch wären, wenn ich ihn designt hätte. Hallo Manhattan, wollt ihr so etwas mit mir kreieren?*. Er lässt sich 1a lackieren, mit einer Schicht hat man genügend Flakes auf dem Nagel, und über die Trockenzeit kann man auch nicht meckern. Von den Flakes steht nichts vom Nagel ab, man braucht also keinen Topcoat, um zu glätten.

Für beide Lacke gibt es also ein absolutes Daumen hoch von mir!

Wie findet ihr den knalligen Zombee? Habt ihr euch auch diesen Vintage-Topper zugelegt?

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Und noch’n Indie…

  1. Ich muss sagen, dass die Kombi ziemlich interessant, aber auch ein bisschen geil ist. Ich denke deine Fähigkeiten als Nagellackdesigner sind echt sehenswert. 😀
    Freut mich, dass er dir gefällt.

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über eine Nachricht...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s